Sichere E-Mail-Kommunikation durch digitale Signatur

2019-05-22T08:32:13+02:0013. April 2015|News zum MailSealer|

Die fälschungssichere digitale Signatur bietet einen erheblichen Sicherheitsgewinn bei der E-Mail-Kommunikation. Absender von E-Mails können damit eindeutig identifiziert werden. So werden Vertrauen und Sicherheit gesteigert.

Mit einer digitalen Unterschrift kann sichergestellt werden, dass eine E-Mail „authentisch“ ist und nachweislich von einem bestimmten Absender stammt. Das ist umso wichtiger, als heute in Firmen und Organisationen jeden Tag per E-Mail vielfältige Vorgänge mit rechtlicher Relevanz übermittelt werden. Dies reicht von Liefervereinbarungen über Verträge verschiedenster Art bis hin zur vertraulichen Korrespondenz mit Kunden und Geschäftspartnern.

Dennoch verzichten leider nach wie vor zahlreiche Unternehmen auf effiziente und konsequent arbeitende digitale Signatur-Verfahren.

Machen Sie deshalb die E-Mail-Kommunikation sicher – mit dem REDDOXX E-Mail Protector.

Durch das digitale Signieren Ihrer E-Mails wenden Sie Ihren eindeutigen digitalen Kennschlüssel auf die jeweiligen Nachrichten an. Eine digitale Signatur enthält ein bestimmtes Zertifikat und einen öffentlichen Schlüssel, der mit Hilfe Ihrer ID generiert wurde. Digital signierte Nachrichten liefern dem Empfänger somit einen eindeutigen Beweis dafür, dass alle Inhalte der Nachricht nicht etwa von einem Betrüger stammen, sondern vom Original-Absender selbst signiert und auf den Weg gebracht wurden.

Digitale Signatur-Verfahren für Ihre E-Mails

E-Mails müssen nicht länger anonym sein. Absenderangaben lassen sich zwar verhältnismäßig einfach manipulieren. Allerdings können fälschungssichere Unterschriften an jede Nachricht gekoppelt werden, die auf diese Weise eine hohe Sicherheit garantieren.

Leider werden solche digitalen Verfahren zur Unterschrift bisher kaum eingesetzt. Ein Grund dafür ist die mangelnde Unterstützung der existierenden Standards zur Anwendung von digitalen Signaturen.

REDDOXX unterstützt zum Beispiel den bekannten S/MIME-Standard, der sehr verbreitet ist und weltweit Verwendung und Anerkennung findet.

Das Basisprinzip des digitalen Signierens beruht auf asymmetrischer Verschlüsselung. Dabei besitzt der Absender ein Schlüsselpaar aus zwei Schlüsseln, wovon einer geheim und der andere öffentlich ist. Das jeweilige Mail-Programm erzeugt eine Prüfsumme über den vorhandenen Nachrichten-Inhalt, verschlüsselt diese mit dem geheimen Schlüssel und hängt das errechnete Ergebnis an die E-Mail an.

Bei der Übertragung wird dann der öffentliche Schlüssel mitgeschickt. Nach Eingang entschlüsselt das Mail-Programm auf der Empfängerseite die Prüfsumme und errechnet diese erneut. Stimmen die beiden Prüfsummen überein, ist gewährleistet, dass die vorliegende Nachricht mit dem geheimen Schlüssel signiert wurde, der zum mitgelieferten öffentlichen Schlüssel gehört. Gleichzeitig steht fest, dass keine Änderungen an der E-Mail vorgenommen wurden.

REDDOXX E-Mail Lösungen unterstützen digitale Signatur und beugen Phishing vor

REDDOXX sichert Ihre E-Mail Kommunikation ab.

Neben der sicheren Verschlüsselung unterstützt der REDDOXX E-Mail Protector auch digitale Signatur-Verfahren. Dieser Schutz vor Fälschungen und Manipulationen bietet Ihnen einen erheblichen Sicherheitszuwachs für Ihre gesamte E-Mail Kommunikation. Absender von E-Mails können so eindeutig identifiziert werden.

Die Lösung von REDDOXX sorgt für die automatische Vergabe fälschungssicherer Signaturen und ist sehr leicht zu implementieren und einzusetzen.

Die benutzerfreundliche Anwendung bedeutet ein erhebliches Plus an Sicherheit für Ihr Unternehmen und schützt kritische Transaktionen vor hartnäckigen Phishing-Versuchen.

Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck davon, wie Archivlösungen und E-Mail-Management-Systeme von REDDOXX aussehen und arbeiten. Besuchen Sie dazu unser REDDOXX-Online-Demosystem oder informieren Sie sich in unserem Whitepaper.

Aus der Praxis

„Uns passiert sowas nicht!“

Immer wieder hört man diese oder ähnliche Aussagen von Unternehmen. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass es jeden treffen kann. Egal ob es um Millionen geht oder „nur“ um tausende Euro.