„Security made in Germany“ beim Business Breakfast
4. September 2014
Auch mobil jederzeit Zugriff auf das E-Mail-Archiv: Die REDDOXX Apps
19. September 2014
alle anzeigen

Cartonplast Group GmbH

Firma: Cartonplast Group GmbH
Ort: Dietzenbach, Deutschland
Branche: Produktion, Recycling
Mitarbeiter: 400
Kunde seit: 2012
Kunde nutzt: REDDOXX Spamfinder als Spam- und Virenschutz, REDDOXX MailDepot zur E-Mail Archivierung

Der international agierende Verpackungsspezialist Cartonplast hat sein E-Mail-Management mit REDDOXX optimiert.

Als europäischer Marktführer im Bereich wiederverwendbarer Kunststoff-Zwischenlagen beliefert die Cartonplast Group die Getränke-, Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie. Die verteilten Standorte der Unternehmensgruppe, die Niederlassungen und Logistik-Center in zwölf Ländern hat, sind über eine VPN-Infrastruktur an ein zentrales Rechenzentrum angebunden. Sämtliche IT-Services sowie der Support weltweit werden dabei über Deutschland abgewickelt.

Um die E-Mail-Kommunikation für die rund 400 Mitarbeiter des international ausgerichteten Unternehmens inklusive Archivierung sicher und effizient zu gestalten, setzt der Group IT Manager Jakob Stibor heute auf die REDDOXX-Lösungen MailDepot und Spamfinder auf Basis einer virtualisierten REDDOXX RX-250 Appliance. Und dies aus gutem Grund, wie ein Blick zurück schnell zeigt.

Die Ausgangssituation: Hohe Belastung durch großes Spamaufkommen

„Gerade das Thema Spam- und Virenschutz, das wir vorher über Drittlösungen abgedeckt haben, war früher extrem zeitaufwendig und nicht zu unserer Zufriedenheit gelöst. Im Schnitt kamen täglich etwa 20-50 Spam-Mails pro User-Posteingang an. Man kann sich leicht vorstellen, wie sich dies – auf 400 Mitarbeiter hochgerechnet – auf die Produktivität auswirkte. Auch unser Helpdesk war stark belastet. Da wir zudem eine flexible und kostengünstige E-Mail-Archivierungslösung benötigten, kam es uns sehr entgegen, dass REDDDOXX mit Modulen wie Spamfinder und MailDepot den gesamten E-Mail-Flow durchgängig abdecken kann.“

Entscheidung: REDDOXX überzeugt mit durchgängigen Lösungen für Archivierung und Spamschutz

Auch an die Archivierung setzte Cartonplast dabei vorab konkrete Anforderungen. So sollten selbstverständlich die geltenden rechtlichen Regelungen vollständig erfüllt werden. Ziele waren darüber hinaus, das E-Mail-Archiv als zusätzlichen Schutz vor Datenverlust und durch die revisionssichere E-Mail-Aufbewahrung eine hohe Manipulationssicherheit zu gewährleisten. Erwartungen, die REDDOXX in vollem Umfang erfüllte. Pluspunkte sammelte die Lösung bei den Verantwortlichen außerdem auch durch die Tatsache, dass sie nicht an spezifische Mailserver gebunden ist und somit keine langfristigen Abhängigkeiten erzeugt werden.

Beim Spamschutz überzeugte REDDOXX Spamfinder unter anderem mit der von REDDOXX patentierten CISS-Technologie (Confirmation Interactive Site Server): Dieses System verlangt von bislang unbekannten Absendern eine kurze, unkomplizierte Authentifizierung über eine spezielle Website. Da dies nicht automatisierbar ist, werden Spam-Massenversender wirksam abgeblockt. Eine Vorgehensweise, die sich bei Cartonplast bewährt hat und selbst besonders gefährdete E-Mail-Adressen, wie etwa die allgemeine info-Kontaktadresse, frei von Spam und damit schlimmstenfalls sogar noch verbundener Schadsoftware hält. Nicht eindeutig zuordenbare E-Mails landen in einem Quarantäne-Ordner. Mit einem Report über die dort eingegangen Mails können Anwender sehr leicht überprüfen, ob möglicherweise eine wichtige Nachricht versehentlich aussortiert wurde.

Große Zufriedenheit nach der Implementierung

Besonders zufrieden ist der IT-Manager in der Praxis auch mit der Übersichtlichkeit und dem Bedienkomfort der REDDOXX-Lösungen:

„Ich bin kein Anhänger von übertriebenen, animierten Benutzeroberflächen, die letztendlich nur Performance kosten, Abläufe verlangsamen und sich oft auch nicht intuitiv bedienen lassen. REDDOXX hingegen ist sehr funktional, schnell und benutzerfreundlich, was uns sehr entgegenkommt. Selbst in einem riesigen Datenbestand von aktuell über einer Million E-Mails ist es unseren Mitarbeitern sehr rasch möglich, eine bestimmte Mail herauszusuchen. Die Zeitersparnis ist enorm – sowohl durch die schnelle Recherche im Archiv als auch durch den Entfall der lästigen Spam-Mails.“

Die Mitarbeiter greifen bequem über das REDDOXX-User-Interface auf ihre archivierten E-Mails zu und können komfortabel mit der integrierten Volltextsuche recherchieren. Durch die automatische Archivierung können die Postfächer gleichzeitig sehr klein gehalten werden, ohne auf die jederzeitige Verfügbarkeit aller E-Mails verzichten zu müssen. Alleine durch den Einsatz von REDDOXX MailDepot war die Cartonplast Group damit in der Lage, mehr als 50 Prozent der Speicherkapazität der Mailserver einzusparen.

Im Zuge der wachsenden Anforderungen an die Sicherheit der E-Mail-Kommunikation prüft das Unternehmen derzeit zudem die Anforderungen für die Einführung von digitalen Signaturen, um E-Mails fälschungssicher senden und empfangen zu können. Eine Herausforderung, für die REDDOXX das Modul MailSealer bereithält.

Cartonplast Group

Cartonplast Group ist Anbieter von wiederverwendbaren Kunststoff-Zwischenlagen auf Mietbasis  für den hygienisch sicheren, effizienten und kostensparenden Transport innerhalb der Getränke-, Lebensmittel-, Pharma-und Kosmetikindustrie. Durch moderne Reinigungstechnologien, effektive Service-und Logistikprozesse sowie zukunftsorientierte Recyclingverfahren, nimmt Cartonplast eine führende Rolle im Bereich der wiederverwendbaren Zwischenlagen für die Getränke-und Lebensmittelbehälter Industrie ein. Mit seinem erfolgreichen „Pool System“ vermietet das Unternehmen Polypropylen-Zwischenlagen an mehr als 133 Lebensmittel-und Getränkeunternehmen in 19 Ländern für den Transport von Flaschen, Dosen und Gläsern vom Behälter Lieferanten zur jeweiligen Abfüllanlage. Cartonplast beschäftigt rund 400 Mitarbeiter in 12 Ländern. Das Unternehmen betreibt 13 Reinigungs- und Logistikzentren in Europa, Russland, der Türkei sowie in Südafrika. In Lateinamerika (Mexico, Brasilien) wurden Niederlassungen gegründet. Asien (Japan) und Australien sind in der Startphase. Hauptsitz der Firma ist in Dietzenbach / Deutschland.